Ein OB für Marburg

By | 9. März 2015

Pressemitteilung des Kreisverbands Marburg-Biedenkopf der Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative – Die PARTEI

In der kürzesten Mitgliederversammlung seiner Geschichte – sie dauerte ganze 18 Minuten – wählte der Kreisverband der PARTEI am 02.03 ihren Schatzmeister Marius Beckmann einstimmig zum Kandidaten für die Marburger Oberbürgermeisterwahl am 14.06.2015.

Nachdem sich der Kreisvorstand in einer Sitzung Ende Januar näher mit den Kandidaten der anderen Parteien befasst hatte, sah der Kreisvorsitzende Stefan Grötzsch hinsichtlich einer eigenen Kandidatur der PARTEI dringenden Handlungsbedarf. Beckmann bedankte sich nach seiner Wahl für das Vertrauen und erklärte, dass er den Job nach seiner Wahl für die Hälfte der Besoldung oder weniger machen werde, schließlich brauche die Stadt Geld. In einer spontanen Rede ging er auf die Eckpunkte seines Programms ein: „Ich freue mich auf diese neue Aufgabe und verspreche einen schmutzigen Wahlkampf! Inhaltlich bin ich vor allem gegen die Seilbahn und Bundesgartenschau, sowie für eine Brauerei für Marburg, die Erhaltung der Universität und die bauliche Ausgemeindung aller Verbindungen.“

Der Wahl-Marburger Beckmann ist politisch kein unbeschriebenes Blatt, ist er doch schon seit Jahren in der Marburger Hochschulpolitik bekannt für seinen umsichtigen Politikstil. Nach seiner erfolgreichen Kandidatur ließ es sich die PARTEInahe Hochschulgruppe SEM (Sozialistische Einheitsparty Marburg) nicht nehmen, als erste zu gratulieren.

Weitere Informationen zum aktuellen Wahlkampf finden Sie bei facebook:   https://www.facebook.com/Beckmannmarius