KreisPARTEItag in Hanau

By | 18. Oktober 2014

Am Donnerstag, den 16.10.14 trafen sich die Mitglieder der PARTEI Main-Kinzig zum KreisPARTEItag im Café Art in Hanau-Großauheim.

Nach einer großartigen musikalischen Darbietung des lokalen prominenten Unterstützers der PARTEI Main-Kinzig, Robert Richter, begann der offizielle Teil des PARTEItags.

Zunächst sprach der Landesvorsitzende Christian Scheef, und lobte die Leistung die die Mitglieder des Kreisverbands in den letzten zwei Jahren erbracht habe. Der Einzug Martin Sonneborns ins Europaparlament sei auch das Ergebnis des intensiven Wahlkampfes im Main-Kinzig-Kreis.
Es folgte die Reden der Vorsitzenden des OV Hanau, Ursel Beyer und des OV Langenselbold Hans-Georg Kraus. Beide machten deutlich, dass die politische Arbeit der PARTEI in Zukunft von weiteren Erfolgen gekrönt sein werde und in Ihren Ovs deutliche Mitgliedssteigerungen zu erwarten wären.
Im Anschluß hielt der Kreisvorsitzende Benedikt Polzer den Rechenschaftsbericht. Hierbei wurde die Arbeit der PARTEI Main-Kinzig in Form einer Präsentation von Fotos der letzten zwei Jahre gezeigt. Polzer zeigte sich zufrieden mit dem was geleistet wurde und stellte fest, dass es trotz der wenigen Ressourcen, die dem Kreisverband zur Verfügung standen, das Maximum erreicht wurde.
Dies sahen die anwesenden Genossinnen und Genossen genauso und entlasteten den Vorstand einstimmig.
Ebenfalls mit hundertprozentiger Zustimmung verliefen die folgenden Abstimmungen. Als neuer Kreisvorstand wurden für die nächsten 2 Jahre Benedikt Polzer als Vorsitzender, Hans-Georg Kraus als stellvertretender Vorsitzender und Ursel Beyer als Schatzmeisterin gewählt.
Als letzten Punkt des offiziellen Programms stand nun die Wahl des Oberbürgermeisterkandidaten für Hanau an. Hierbei wurde der Kreisvorsitzende Polzer vorgeschlagen und dieser erläuterte seine Ideen, wie man Hanau in Zukunft weiterentwickeln könne. Dafür erhielt er tosenden Applaus und im nachfolgenden Wahlgang die Zustimmung der wahlberechtigten Mitglieder.
Polzer bedankte sich für das Vertrauen und wies daraufhin, dass der Wahlkampf in Hanau starten werde, sobald die erforderlichen Formalitäten erfüllt worden seien.Gruppenbild